Patientenverfügung

 

Jede volljährige Person, die im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte ist, hat das Recht eine Patientenverfügung zu erstellen. Die Patientenverfügung ist eine vorsorgliche Willenserklärung die zum Ausdruck bringt, welche ärztlichen und pflegerischen Maßnahmen Sie wünschen, wenn Sie - aufgrund von Unfall, Alter oder Erkrankung - nicht mehr in der Lage sind, Ihren Willen selbst zu äußern und zu vertreten. In diesen Fällen ist die Patientenverfügung für Ärzte, Pflegepersonal, Angehörige und die Vertrauensperson eine wichtige Entscheidungshilfe, Ihrem Willen entsprechend zu handeln.

 

Vorsorgevollmacht

Sinnvoll und wichtig ist es, wenn Sie einer Person Ihres Vertrauens eine Vorsorgevollmacht / Betreuungsverfügung erteilen. Denn nur wer schriftlich bevollmächtigt ist, hat auch das Recht Ihre Patientenverfügung gegenüber Ärzten und Gerichten zu vertreten. Nach geltendem Recht haben nur Eltern gegenüber ihren minderjährigen Kindern ein umfassendes Sorgerecht und damit die Befugnis zur Entscheidung und Vertretung in allen Angelegenheiten. Für einen Volljährigen können hingegen Personen nur in zwei Fällen entscheiden oder Erklärungen abgeben: Entweder aufgrund einer rechtsgeschäftlichen Vollmacht oder wenn sie gerichtlich bestellte Betreuer sind.

 

 

Informationen

Wir beantworten Fragen zu Ihrer Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung, gerne gemeinsam mit der Person, die Sie als Bevollmächtigte/n oder BetreuerIn wünschen.

 

Falls vorhanden, bringen Sie bereits bestehende Verfügungen mit.

 

Terminvereinbarung über die Hospizzentrale, Neutorstraße 9, 97070 Würzburg - Tel: 0931 53344 – die Information ist kostenlos.

 

Vorträge zum Thema Patientenverfügung können ebenfalls über unsere Hospizzentrale unter der Telefonnummer 0931 53344 angefragt werden.

Für die Vorträge erbitten wir eine Spende für unsere Hospizarbeit.

 

Patientenverfügung des Hospizvereins Würzburg

 

Patientenverfügung (Stand April 2017) Download
Patientenverfügung Karte
Download